Kategorien
Websiteerstellung Wordpress

WordPress CSS-Definitionen von PlugIns überschreiben

Oft ein Problem in WordPress: Man installiert ein PlugIn und möchte gerne am CSS einige Dinge anpassen, doch leider werden die Angaben in der Theme-CSS durch die PlugIn-CSS-Vorgaben überschrieben, weil die CSS-Dateien in für uns ungünstiger Reihenfolge in den Seitenheader aufgenommen werden/wurden.

Irgendwie war ich bisher der Meinung dies über entsprechende Änderungen im CSS-File des PlugIns regeln zu müssen, doch beim nächsten Update sind die natürlich wieder weg… ärgerlich.
Die Lösung, die in den meisten Fällen auch funktioniert, ist jedoch ganz einfach!

In den CSS Definitionen werden die Definitionen, die bei einem höheren Tag beginnen als übergeordnet angesehen, also im Rang vorrangig behandelt. Ein Beispiel:
Im plugin.css steht die CSS-Anweisung
ul #pluginname { color:red; }
Damit diese durch eine andere Angabe unsere style.css aus dem Theme auch dann geändert wird, wenn die plugin.css später im Head-Bereich eingebunden wird, müssen wir folgende Schreibweise in der style.css verwenden:
body ul #pluginname { color:red; }

Der Trick ist also, wie gesagt, die Angabe schlicht schon an ein höheres Element zu hängen…
Einfach aber es funktioniert! 😉

Eine Antwort auf „WordPress CSS-Definitionen von PlugIns überschreiben“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.