Kategorien
Administration Datenbank Windows

Oracle ODBC 32Bit vs. 64Bit

Wird Oracle auf einem bzw. als 64Bit-System installiert, steht auch nur der 64Bit-ODBC-Treiber zur Verfügung.
Viele freie Tools wie z.B. WinSQL, DatabaseBrowser, SQLTools, Easy Query Builder, Dreamcoder for Oracle oder andere arbeiten aber meist nur mit 32Bit ODBC-Treibern bzw. Datenquellen zusammen…

Ein Hinweis auf ein Problem mit benötigten 32Bit-Treibern und gefundenen 64Bit-Treibern ist folgende Fehlermeldung beim Connectversuch: [Microsoft][ODBC Driver Manager] Der angegebene DSN weist eine nicht übereinstimmende Architektur von Treiber und Anwendung auf

Aber auch unter Windows 64Bit ist es möglich eine 32Bit-ODBC-Quelle einzurichten!
Der Aufruf des ODBC-Administrators über die Systemsteuerung öffnet dabei immer den 64Bit-Administrator, der 32Bit-Administrator kann nur über einen Aufruf via „Ausführen“ oder per Konsolenaufruf gestartet werden und sieht identisch aus: C:\Windows\SysWOW64\odbcad32.exe
Nicht verwirren lassen, beide Programme – 64Bit und 32Bit – heißen dabei odbcad32.exe… 😉

Info: Nur mit dem Aufruf des 32Bit-ODBC-Administrators ist es natürlich nicht getan. Dort könnten zwar entsprechende ODBC-Quellen angelegt werden, daß aber auch nur, wenn entsprechende Treiber auf dem System vorhanden sind. Diese müssen natürlich vorab ebenfalls installiert werden.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.