VirtualBox mit gesplitteter VDI…

…ist aktuell nicht möglich! Allerdings gibt es einen „Umweg“. 😉

VirtualBox unterstützt auch das VDMK-Format des VMServers und dieses unterstützt gesplittete virtuelle HDs. Zusätzlich können diese auch mit den VirtualBox-Tools an der Kommandozeile erstellt werden…
Warum sollte man das überhaupt machen? Z.B. wenn man die portable Version von VirtualBox nutzt und diese auf einem USB-Stick ablegt, kann es sein, dass das Filesystem des Sticks keine Dateien größer 2GB zuläßt. Spätestens dann helfen nur noch gesplittete virutelle HDs.

Die Erstellung ist dabei denkbar einfach. In der DOSBox einfach folgenden Aufruf zur Erstellung eines gesplittetn Volumes starten:

VBoxManage createhd --filename split.vmdk --size 8192 --format vmdk --variant split2g

Dadurch wird ein Volumen mit dem Namen split.vmdk angelegt. Die Größe wäre 8GB (Angegeben in KB) und die Splitgröße wäre 2GB. Die Variablen können natürlich entsprechend der Bedürfnisse angepasst werden.

VBoxManage ist bei der portablen Version im Unterverzeichnis app32 von VirtualBox zu finden.

Eine Antwort auf „VirtualBox mit gesplitteter VDI…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.