Kategorien
Administration Programmierung SQL

Oracle Version (32Bit oder 64Bit) ermitteln

Nach den Systemversionen von Windows und Linux, der Javaversion hier nun die Infos, wie man die aktuell installierte Version von Oracle ermittelt, das auch hinsichtlich 32Bit oder 64Bit.

Ein Weg ist es, SQLPLUS zu starten und schlicht auf den Meldungstext zu achten, den SQLPLUS mit dem Start ausgibt… hier steht meist schon die gewünschte Information (auch bei Aufruf ohne User-Login!).

Innerhalb von SQLPLUS kann auch der Durchlauf von folgendem SQL die gewünschte Info anzeigen:

select
   length(addr)*4 || '-bits' word_length
from
   v$process
where
   ROWNUM =1;

Unter Linux besteht noch die Möglichkeit über folgenden Aufruf eine entsprechende Info angezeigt zu bekommen:

cd $ORACLE_HOME/bin
file oracl*

UPDATE:
Falls z.B. ermittelt werden soll/muß, ob der (zusätzlich) installierte Client eine 32 oder 64Bit-Version ist, kann man dazu einfach SQL*PLUS aufrufen, dann den Taskmanager starten und den SQL*PLUS-Prozess suchen. 32Bit-Prozesse haben auf 64Bit-Systemen zur verdeutlichung ein *32 an den Prozessnamen angehangen.

[Quelle]

UPDATE 2:
Über die Dateiordner bzw. deren (nicht) vorhandensein, kann auch ermittelt werden, ob die 32Bit oder 64Bit Datenbank installiert wurde:
Neben dem Ordner $ORACLE_HOME/lib/ gibt es ggf. noch einen Ordner lib32 oder lib64.
Ist nur ‚lib‘ da, handelt es sich um 32Bit.
Ist auch ‚lib64‘ vorhanden, handelt es sich ebenfalls um 32Bit.
Ist auch ‚lib32‘ vorhanden, handelt es sich um 64Bit.

[Quelle]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.