Passwort mit KeePass verwalten

Keepass LogoAn allen Ecken und Enden muss man sich mit Benutzername, Kennwort oder PIN legitimieren. Das ist ja auch gut so aber ebenso nervig.
Viele gehen den Weg, sich überall mit dem selben Passwort anzumelden, um sich nicht so viele LogIns merken zu müssen… keine gute Idee.
Doch wie merkt man sich unzählige aber sichere Zugangsdaten?

Neben zahlreichen kostenlosen und kostenpflichtigen Lösungen gibt es mit KeePass ein Programm, dass schon lange verfügbar ist und auch Möglichkeiten der Nutzung und Syncronisation über mehrere Systeme bietet.

Gehen wir davon aus, dass die Erfassung am PC erfolgen soll, da am Smartphone zwar die Möglichkeit besteht aber alles etwas weniger komfortabel ist.
Trotzdem soll auch am Telefon die Möglichkeit bestehen neue Einträge zu erfassen oder zu ändern. Die verschiedenen Clients sollen dabei auf die selben, syncronisierten, Daten zugreifen.

Den Anfang macht KeePass für Windows.
19.01.2014: UPDATE ZUM KEEPASS-PLUGIN! KeeCloud statt KPDataSave.
Nach dem Download, z.B. der portablen Version, laden wir gleich noch ein PlugIn für den Zugriff auf die Dropbox dazu: KeeCloud.
Das PlugIn wird einfach in den Programmordner von KeePass entpackt und die Anbindung erfolgt dann im Programm, indem man zunächst über den Punkt „Extras/URL Credential Wizard“ die Verbindung zur Dropbox herstellt. Die dabei genannte Werte für Username und Password merken, denn diese werden im nächsten Schritt benötigt.
Geöffnet wird die KeePass-Datei dann über „Datei/Von URL öffnen“, wobei als URL der komplette Pfad zur Datei in der Dropbox angegeben wird (z.B. dropbox://Ordner/datei.kdbx) sowie die zuvor ermittelten Daten zum Benutzer und Passwort.
Eine lokale Ablage der KeePass-Datei scheint nicht zu erfolgen, womit also die Nutzung nur mit Onlinezugang möglich ist. Da der PC allerdings im vorliegenden Szenario nur zur besseren Erfassung dienen soll, sollte das praktikabel sein.
UPDATE: Das zuvor empfohlene PlugIn KPDataSave hat nicht vernünftig syncronisiert bzw. beim Programmstart nicht die aktuelle Datei aus der Dropbox geholt, das ist aber zwingend notwendig, deshalb der PlugIn-Wechsel.

Als nächstes kommt KeePass für Android.
Hier gibt nutze ich nicht den Standard KeePassDroid, sondern greife auf Keepass2Android zurück.
Grund ist die schickere Oberfläche und die direkte Dropbox-Anbindung.
Ein Nachteil ist allerdings, dass Inhalte im Screenshot der „Liste der zuletzt geöffneten Apps“ erkennbar sind. Andere Apps sorgen an dieser Stelle für einen wertfreien Screenshot.

Keepass2Android
Keepass2Android
Preis: Kostenlos

KeePassDroid
KeePassDroid
Entwickler: Brian Pellin
Preis: Kostenlos

KeePass ist auch für iOS verfügbar.
Auf der KeePass-Webseite werden einige Apps genannt.
Da mir kein iPhone vorliegt, kann ich hier keine Bewertung abgeben, aber die folgenden beiden Apps schienen aufgrund der Beschreibung und Bewertung geeignet:

iKeePass
iKeePass
Entwickler: fusenigk.de GmbH
Preis: 1,09 €

SyncPass
SyncPass
Preis: Kostenlos+

 
So ausgerüstet sollt es für jeden möglich sein, sichere und unterschiedliche Passwörter für die ganzen Zugänge, Kreditkarten, Konten usw. anlegen und behalten zu können.
Aber nicht vergessen, für die Passwortdatei ein vernünftiges Kennwort zu vergeben! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.