Programmfenster pixelgenau skalieren

Große Monitore ermöglichen große Auflösungen, aber für die einzelnen Programmfenster ist die Full-Size-Darstellung vlt. gar nicht immer gewünscht.
Windows bietet zwar Boardmittel, um die Fenster auf dem halben oder viertel Bildschirm zu skalieren (WIN+Pfeiltasten etc.) oder im Rahmen der neuen PowerToys mit FancyZones auch die Möglichkeit zu anderen Aufteilungen, aber pixelgenau geht es trotzdem im Standard nicht.

Wofür braucht man dass überhaupt?
Ich nutze das z.B., um für einen Screencast ein Fenster in Full-HD (also 1920×1080 Pixel) aufzeichnen zu können. Der Monitor gibt da mehr her und eine Skalierung im Videoeditor möchte ich gerne vermeiden, um Skalierungsfehler (Qualität, Ansicht etc.) direkt zu vermeiden.

Die Lösung bietet ein kleines Tool von Brain Apps: Sizer

Mit oder ohne Installation stehen im jeweiligen Programmfenster oder über das Trayicon dann verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, auf voreingestellte Fenstergrößen zu skalieren.
Die Liste kann selbst erweitert werden und beim freien Ziehen an der Fensterecke werden die Pixel live angezeigt.
Auch die Möglichkeit, das Fenster auf eine genaue Pixelposition zu verschieben/positionieren hilft durchaus, wenn man z.B. eine vorherige Darstellung genau wiederherstellen möchte.

Ein kleines aber effektives Helferlein für ein spezielles Problem. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.