Kategorien
(Free-) Software Administration Portable Software

Teamviewer portable – Einstellungen speichern

Die portable Version des Teamviewer wird im Standard ohne die Möglichkeit ausgeliefert, die Programmeinstellungen zu speichern.
Hintergrund ist die Tatsache, daß diese nicht in einer Datei sondern in der Registry gespeichert werden, das wiederspricht genau genommen der Portabilität, deshalb also deaktiviert.

Doch über einen kleinen Umweg ist es dann doch möglich, seine Einstellungen zu sichern und so den Teamviewer portable dauerhaft mit seinen eigenen Einstellungen zu nutzen.

Im Verzeichnis des entpackten Programmpaketes ist die Datei teamviewer.ini zu finden. Dort sind unter anderem folgende beide Optionen zu finden

nosave=1
importsettings=0

Die Option nosave kann natürlich auf 0 gesetzt werden, hat aber die beschriebene Folge, daß in die Registry geschrieben wird und damit nicht mehr wirklich von portabler Software gesprochen werden kann.

Besser ist es da, die Option importsettings auf 1 zu setzten.
Danach müssen nach dem nächsten Start des Teamviewers noch einmal die gewünschten Einstellungen durchgeführt werden und – wichtig! – in die Datei tv.ini exportiert werden.
Diese muß ins gleiche Verzeichnis wie die teamviewer.ini und wird nun bei jedem Start des Teamviewers wieder geladen… die eigenen Einstellungen bleiben also erhalten, die Portabilität ebenfalls!
Die Exportfunktion findet Ihr im Optionenmenü unter „Erweitert“ ganz am Ende…

4 Antworten auf „Teamviewer portable – Einstellungen speichern“

Das mit dem finden der richtigen teamviewer.ini war nicht ganz einfach… In der Version 8.0 ist die INI-Datei in verschiedenen Ordnern.
So funktioniert es mit der Verision 8.0:
– teamviewer.ini im Verzeichnis …\TeamViewerPortable\Data\Settings entsprechend der Angaben oben anpassen.
– Den Export der Einstellungen in die Datei tv.ini im Verzeichnis …\TeamViewerPortable\App\teamviewer\ speichern.

Hallo Dirk.
Deinen Verzeichnisangaben nach scheinst Du die Version von PortableApps.com zu verwenden?
Diese bauen eine andere/eigene Verzeichnisstruktur auf, das ist richtig. Und genau wie von Dir beschrieben ist es dort auch möglich, wenn man die etwas anderen Pfade berücksichtigt.
Ich habe hier allerdings die portable Version verwendet, die direkt auf der TeamViewer-Webseite angeboten wird. Die heißt dort „Für den mobilen Einsatz“ und enthält gar keine Unterordner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.